Flipbooks: Weniger Papier - mehr Aufmerksamkeit

Flipbooks: Weniger Papier - mehr Aufmerksamkeit - 4.0 out of 5 based on 1 vote

Mach' ein Flipbook mit Video aus einem langweiligem PDF.

Flipbooks liegen immer mehr im Trend. Sie sind umweltschonender, da keine Tonnen für Papier gebraucht werden und digital betrachtet: sie sind wesentlich besser zu öffnen als PDFs und können wesentlich mehr Content aufnehmen und das ganze als Freeware. Viele PDF Dateien sind so groß, dass sie nicht von jedem Empfänger geöffnet werden können. Daher ist ein Flipbook immer eine gute Alternative, um Neuigkeiten oder Produktinfos an viele Kunden oder Interessierte zu versenden.

Flipbooks können gut beworben werden

Ein eigenes Flipbook zu erstellen, ist gar nicht so schwer. Die PDF Dateien werden in einen Converter hochgeladen und als Flipbook zusammengestellt. Das spart viel Platz auf dem eigenen PC und das neue Flipbook kann über Bibliotheken, Mediatheken, soziale Netzwerke oder E-Mails allen Interessierten öffentlich gemacht werden. Flipbooks können im Internet perfekt beworben werden und über E-Mail Werbung und soziale Medien wie zum Beispiel Facebook weit gestreut werden. Eine Bibliothek hat den Vorteil, dass Interessierte speziell nach Themen oder Autoren suchen können und alle Flipbooks, die in Frage kommen, übersichtlich angezeigt werden.

Das Einbinden von Videos und Bildern ist möglich

Bei einem Flipbook handelt es sich um ein digitales Dokument, welches wie ein echtes Magazin umgeblättert werden kann. Da macht das Lesen richtig Spaß. Auch Lesezeichen können vom Nutzer gesetzt werden, um einige Textstellen später noch einmal nachlesen zu können. Der Ersteller eines eigenen Flipbooks hat immer die Möglichkeit, einzelne Seiten oder Passagen auszutauschen. Wer zum Beispiel ein Flipbook über Bands erstellt, der sollte nicht vergessen einige Bilder, Hörproben und Videos vom letzten Auftritt einzufügen. Das macht das Lesen von Flipbooks noch interessanter und lebendiger. Bei einem Flipbook sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Sie können von jedem Betriebssystem oder Gerät aus geöffnet werden, was dem Ersteller ein größeres Marktpotential bietet.

Tipps und Tricks für ein eigenes Flipbook

Wer das erste Mal ein Flipbook erstellen möchte, der sollte sich vorab Gedanken machen, welche Informationen und Daten das Onlinemagazin enthalten soll. Außerdem müssen sich ausreichend Informationen über die Umsetzung beschafft werden. Nicht jedes Tool zum Erstellen von Flipbooks oder beim Umwandeln von PDF Dateien sind kostenlos und empfehlenswert. Unter flipbook gibt es eine übersichtliche Seite, die alle Tricks und Tipps für das Erstellen eines eigenen Flipbooks zusammengeführt hat. Alle wichtigen Themen sind ausführlich beschrieben, so dass keine Fragen mehr offen bleiben. Wenn also in Zukunft ein Flipbook erstellt und wissen möächte, wie aus einer PDF-Datei dafür umgewandelt wird, findet dort die Informationen, die für die Umsetzung benötigt werden.

PDF war gestern - flipbook ist heute.

Mehr Flipbook Informationen

8912 Aufrufe
Redaktion

Allgemeine Redaktion

Top
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Informationen zu unseren Cookies und entfernen finden Sie hier…